Unterallgäu: Feuerwehrhaus brennt selbst ab

Buxheim (dts Nachrichtenagentur) – In Buxheim im bayrischen Landkreis Unterallgäu hätte die Feuerwehr am Ostermontag ihr eigenes Gebäude löschen müssen – kam aber zu spät. Bereits beim Eintreffen der ersten Streife befand sich das zum Zeitpunkt des Feuers menschenleere Feuerwehrgerätehaus in Vollbrand, so die Polizei. 150 Feuerwehrkräfte aus benachbarten Wehren rückten zur Brandbekämpfung aus, das Gebäude brannte trotzdem komplett aus.

In diesem befanden sich zwei Löschgruppenfahrzeuge und Feuerwehrausrüstung, die größtenteils vernichtet wurden. Der Brandschaden wird auf über eine Million Euro geschätzt. Bei dem Brand gab es keine Verletzte. Die Brandursache ist noch unklar.

Feuerwehrmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Feuerwehrmann, über dts Nachrichtenagentur