Unter Alkohol gegen Zaun gefahren und geflüchtet

Ulm | 11.06.2011 | 11-248

In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ein 18-jähriger Mann mit einem Pkw des 18-jährigen Freundes gegen einen Zaunpfahl. Er flüchtete, konnte aber von der Polizei ermittelt werden.

Ein Zeuge hatte den Unfall bemerkt und notierte sich das Kennzeichen. Denn verständigte er die Polizei. Die Polizei stellte fest, das ein beschädigtes Rad am Fluchtauto Spuren auf die Fahrbahn zeichnet. Sie verfolgte die Spur und fand das Auto vor der Wohnung eines 18-Jährigen Ulmers. Sein gleichaltriger Freund und Fahrzeughalter befand sich ebenfalls dort.

Bei der weiteren Abklärung wurde schnell klar, dass beide Personen zur Unfallzeit im Pkw saßen und der 18-jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Beide waren betrunken und mussten eine Blutprobe abgeben. An dem Fahrzeug sowie dem Zaun entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Gegen beide Personen ermittelt die Polizei jetzt.

Anzeige