Unionsfraktionsvize Linnemann strikt gegen Gespräche mit den Linken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann (CDU), hat vor jeglicher Annäherung von Union und Linken gewarnt. „Unser bisheriges System der Volksparteien hat nicht zuletzt deswegen gelitten, weil die CDU in den letzten Jahren an Profil verloren hat“, sagte Linnemann der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe) mit Blick auf die Debatte über mögliche Koalitionen von CDU und Linken in Ostdeutschland. „Wir haben viele Stammwähler verloren, weil sie nicht mehr wussten, woran sie sind. Diese Entwicklung müssen wir jetzt umkehren.“

Linnemann sprach von „absurden Koalitionsvorschläge“, die jetzt kontraproduktiv seien. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben hatten sich dafür ausgesprochen, mit den Linken im Osten nach Landtagswahlen Gespräche zu führen – vor allem dann, wenn sonst aufgrund der Wahlergebnisse keine Regierung gebildet werden könnte. Die Linken hat im Osten den Status einer Volkspartei.

Carsten Linnemann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Carsten Linnemann, über dts Nachrichtenagentur