Unions-Fraktionsvize protestiert gegen "gezielte Provokationen" Athens

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat die griechische Regierung aufgefordert, ihre „gezielten Provokationen“ einzustellen. Man habe fast den Eindruck, Ministerpräsident Alexis Tsipras suche den Konflikt, sagte Fuchs der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Es sei ein Affront, den Geldgebern in Brüssel statt der vereinbarten Reformliste nur eine elektronische Datensammlung oder den „zweifelhaften Vorschlag“ einer Gyros-Steuer auf den Tisch zu legen.

Wer so handle, sei ein Provokateur oder „erschreckend unbedarft“, betonte der CDU-Wirtschaftsexperte. Beides trage ebenso zu einer Verschlechterung des Klimas zwischen Athen und Brüssel bei wie die Ankündigung von Tsipras, Russland um Unterstützung zu bitten.

Über dts Nachrichtenagentur