Unions-Fraktionsvize: Es darf keinen Schuldenschnitt für Athen geben

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs hat im Schuldenstreit mit der griechischen Regierung die Forderung bekräftigt, dass es keinen Schuldenschnitt geben dürfe. „Es bleibt dabei: Die griechischen Schulden sind zurückzuzahlen, und zwar vollständig“, sagte der CDU-Politiker in einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Die privaten Gläubiger hätten bereits 2012 auf die Rückerstattung von 100 Milliarden Euro verzichtet.

Zudem zahlten die Griechen nur sehr geringe Zinsen und zurzeit keine Tilgungen auf ihre Schulden. „Dadurch haben wir Solidarität bewiesen und ihnen die Chance für einen Neuanfang gegeben“, betonte der CDU-Wirtschaftsexperte. Er forderte den griechischen Regierungschef Alexis Tsipras auf, belastbare und nachprüfbare Reformvorschläge vorzulegen, die in das griechische Gesetzblatt kommen könnten. „Ton sowie Stil einiger Repräsentanten der griechischen Regierung reichen von unbekümmert bis anmaßend und dreist“, beklagte Fuchs.

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur