Union will Kinderehen bei Flüchtlingen nicht mehr anerkennen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die von Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) geforderte Nichtanerkennung von Kinder-Ehen unter Flüchtlingen stößt in der Union auf Unterstützung: Der „Bild“ (Samstag) sagte der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, er begrüße Bausback-Vorstoß „ausdrücklich“. „Wir müssen das deutsche Recht so verschärfen, dass Kinderehen unter Flüchtlingen ausgeschlossen und von deutschen Gerichten keinesfalls anerkannt werden. Alles andere wäre ein Kniefall vor dem Scharia-Recht.“

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann erklärte darüber hinaus: „Wenn es für eine Neuregelung mit Blick auf die Kinder-Ehen zudem notwendig ist, das Heiratsalter in Deutschland generell auf 18 Jahre festzusetzen, dann würde ich diesen Weg mitgehen.“ Bausbacks Vorschlag sieht vor, dass Ehen von Migranten mit unter 16-Jährigen in Deutschland nicht mehr anerkannt werden.

Flüchtlingskind in einer
Foto: Flüchtlingskind in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur