Union kritisiert Anstieg der EEG-Umlage

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die erneute Anhebung der EEG-Umlage stößt in der Unions-Bundestagsfraktion auf scharfe Kritik: „Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte uns versprochen, die Energiewende-Kosten im Griff zu halten. Jetzt steigt die EEG-Umlage um über acht Prozent“, sagte der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Michael Fuchs (CDU) der „Bild“ (Samstag). „Für einen Durchschnittshaushalt sind das Mehrkosten von 21 Euro pro Jahr, für einen Frisör 1.600 Euro und für eine Tischlerei schon 16.000 Euro.“

Dazu kämen in diesem Jahr noch saftige Netzentgeltsteigerungen: „Offenbar alles Peanuts für die SPD.“ Fuchs forderte Gabriel zu eine grundlegenden Reform auf: „Wir brauchen für die Energiewende eine unabhängige Kostenkontrolle und für die Förderung von Erneuerbaren-Anlagen eine klare Obergrenze. 25 Milliarden Euro pro Jahr sind mehr als genug. Das übersteigt den kompletten Etat des Bundesverkehrsministeriums.“

CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur