Union: Deutschland muss Schläge gegen saudischen Blogger stoppen

Fahne von Saudi-Arabien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Saudi-Arabien, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der stellvertretende Chef der Unionsfraktion, Franz Josef Jung (CDU), hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, sich in den Fall des zu 1.000 Peitschenhieben verurteilten saudi-arabischen Bloggers einzumischen. „Deutschland muss auf dem diplomatischen Weg alles versuchen, dass Saudi-Arabien die Schläge gegen den Blogger unterlässt“, sagte Jung der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). „Wir müssen die saudi-arabische Regierung dazu auffordern, generell solche Strafen zu unterlassen, weil sie mit den Menschenrechten nicht vereinbar sind“, betonte er.

Der Blogger, der mit 1.000 Schlägen bestraft werden soll, habe nur von der Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht.

Über dts Nachrichtenagentur