Union bei befristeten Arbeitsverhältnissen verhandlungsbereit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der CDU wächst die Bereitschaft, der auf Nachbesserungen am Koalitionsvertrag bestehenden SPD in den am Freitag beginnenden Verhandlungen über eine Große Koalition mit dem Angebot von Gesetzesänderungen zur Eindämmung befristeter Arbeitsverhältnisse entgegen zu kommen. Der CDU-Politiker Peter Weiß sagte der „Bild“ (Donnerstagsausgabe): „Man könnte maximal darüber reden, wie man Ketten-Befristungen besser unterbindet, zum Beispiel in Konzernen mit mehreren Betrieben.“ Zuvor hatte unter anderem der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner erklärt, dass seine Partei nur eine Koalition bilden könne, wenn auch die sachgrundlose Befristung falle.

Auch der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann forderte in „Bild“ erneut die völlige Abschaffung der sachgrundlosen Befristung. „Die sachgrundlose Befristung ist eine Demütigung für die Beschäftigten, sie ist sowohl ökonomisch als auch sozial Unfug und gehört abgeschafft“, sagte Hoffmann.

Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur