Unicef: Alle fünf Minuten stirbt ein Kind an Folgen von Gewalt

Kinder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

New York – Alle fünf Minuten stirbt nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef weltweit ein Kind an den Folgen von Gewalt. Nur eine Minderheit davon kommt in Kriegsgebieten ums Leben, heißt es in einem am Dienstag vorgestellten Bericht der Organisation. Über 75 Prozent der Todesfälle sei nicht auf bewaffnete Konflikte, sondern auf interpersonelle Gewalt zurückzuführen.

Millionen Kinder würden zu Hause, in der Schule oder innerhalb der Gemeinde Opfer von physischer, sexueller oder emotionaler Gewalt. Kinder aus ärmeren Familien seien besonders häufig betroffen. Unicef rief die Regierungen weltweit dazu auf, mehr gegen Gewalt gegen Kinder zu tun. Der Organisation zufolge ist Gewalt gegen Kinder in nur 41 Staaten ausdrücklich verboten, in nur zwei Prozent der Staaten gebe es staatliche Maßnahmen zur Gewaltprävention.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige