UNHCR: Weltweit fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht

Genf (dts Nachrichtenagentur) – Weltweit befinden sich nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Kriegen, Konflikten und Verfolgung. Das sei die höchste je von der Organisation verzeichnete Zahl. Allein im vergangenen Jahr sei die Zahl der Flüchtlinge um 8,3 Millionen gestiegen.

Zudem gebe es immer mehr Binnenvertriebene. Nur rund 126.800 Flüchtlinge hätten im vergangenen Jahr in ihre Heimat zurückkehren können. Allein in den vergangenen fünf Jahren sind laut UNHCR mindestens 15 neue Konflikte ausgebrochen oder wieder aufgeflammt, darunter die Konflikte in der Ukraine, in Syrien, im Irak, im Jemen oder in Libyen. In anderen Ländern wie Afghanistan und Somalia bedeuteten jahrzehntelange Instabilität und Konflikte, dass Millionen von Menschen weiterhin nicht zurückkehren könnten und immer häufiger als Flüchtlinge und Binnenvertriebene mit ungewisser Zukunft an den Rändern der Gesellschaft leben müssten. „Wir geraten in eine Epoche, in der das Ausmaß der globalen Flucht und Vertreibung sowie die zu deren Bewältigung notwendigen Reaktionen alles davor Gewesene in den Schatten stellen“, so UN-Flüchtlingskommissar António Guterres. „Es ist erschreckend zu beobachten, dass jene straflos bleiben, die Konflikte auslösen. Gleichzeitig scheint die internationale Gemeinschaft unfähig zur Zusammenarbeit, um Kriege zu beenden sowie Frieden zu schaffen und sichern.“

Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur