UNHCR: Hunderttausende fliehen vor Kämpfen in Libyen

UN-Flüchtlingshilfe (UNHCR) in Genf, über dts Nachrichtenagentur
Foto: UN-Flüchtlingshilfe (UNHCR) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Genf – Aufgrund der anhaltenden Kämpfe in Libyen befinden sich nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) fast 290.000 Menschen auf der Flucht. Allein in den vergangenen drei Wochen seien rund 100.000 Menschen geflohen, teilte das Flüchtlingshilfswerk am Freitag mit. Die Flüchtlinge bräuchten dringend Nahrung, medizinische Versorgung und Unterkünfte.

Allerdings erschwerten die Kämpfe die Versorgung der Betroffenen. Die Vereinten Nationen riefen die Konfliktparteien im Land dazu auf, eine Feuerpause zu vereinbaren, um humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung zu ermöglichen. In Libyen kommt es seit Monaten immer wieder zu Kämpfen zwischen Milizen, die seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 um die Vorherrschaft im Land konkurrieren.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige