Ungarn wählt neues Parlament

Budapest (dts Nachrichtenagentur) – In Ungarn wird seit 6 Uhr ein neues Parlament gewählt. Knapp 8,3 Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Insgesamt werden 199 Abgeordnete für vier Jahre in die Ungarische Nationalversammlung gewählt.

Wie in Deutschland handelt es sich beim ungarischen Wahlsystem um eine Kombination aus Mehrheits- und Verhältniswahl: Insgesamt 106 Kandidaten werden per Direktwahl gewählt, die anderen 93 Sitze sind Listenplätze. Es gilt die Fünf- Prozent-Hürde. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es keine Überhang- oder Ausgleichsmandate. Die Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orbán kann laut Umfragen erneut mit einer deutlichen Mehrheit rechnen. Orbán ist seit 2010 Ministerpräsident von Ungarn. Zuvor hatte er dieses Amt bereits von 1998 bis 2002 bekleidet. Der Regierungschef ist wegen seines Kurses in der Flüchtlingspolitik im Ausland umstritten. Auch wegen Korruption im Land steht er in der Kritik. Die Wahllokale schließen um 19 Uhr, danach werden erste Prognosen veröffentlicht. Das vorläufige Endergebnis wird am späten Abend erwartet.

Ungarisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ungarisches Parlament, über dts Nachrichtenagentur