UN verurteilen jüngste Terroranschläge in Somalia

New York – Die Vereinten Nationen haben die jüngsten Terroranschläge in Somalia verurteilt. Der UN-Sondergesandte in Somalia, Nicholas Kay, bezeichnete die Angriffe als Verbrechen gegen die „grundlegensten Prinzipien der Menschlichkeit“ und rief zu einer raschen Aufklärung auf. Am Mittwochabend waren in der somalischen Hauptstadt Mogadischu mindestens fünf Menschen bei einem Autobombenanschlag ums Leben gekommen, zahlreiche weitere Menschen wurden verletzt.

Am Montag waren bei einem ähnlichen Anschlag mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. In Somalia begeht die islamistische Extremistengruppe Al-Schabab immer wieder Terrorattacken.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige