UN-Generalsekretär warnt vor weiterer Eskalation im Irak

Genf – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat vor einer weiteren Eskalation der Gewalt im Irak gewarnt. Es bestehe die Gefahr, dass es nicht nur im Irak, sondern auch über die Landesgrenzen hinweg zu schwerer religiöser Gewalt komme, so Ban am Dienstag in Genf. Er forderte die irakische Regierung, das Militär, religiöse Führer und die Zivilgesellschaft dazu auf, weitere Gewalt zu vermeiden und einen umfassenden Dialog zur Lösung des Konflikts aufzunehmen.

Die Sicherheitslage im Irak hat sich zuletzt durch einen Vormarsch der Dschihadisten dramatisch zugespitzt. Die USA kündigten deshalb die Entsendung einer Spezialeinheit in den Konfliktstaat an. Bis zu 275 Soldaten sollen dort unter anderem für die Sicherheit der US-Botschaft sorgen. Die USA haben seit Ende 2011 keine Kampftruppen mehr im Irak.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige