UN-Generalsekretär verurteilt geplante Wahlen in Ostukraine

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

New York – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die für den kommenden Sonntag geplanten Wahlen in den selbsternannten „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk im Osten der Ukraine verurteilt. Diese stünden im Widerspruch zu Gesetz und Verfassung der Ukraine, erklärte Ban am Mittwoch. Zudem verstießen sie gegen das Minsker Abkommen, das unverzüglich und in vollem Umfang umgesetzt werden müsse.

Ban betonte erneut, dass der Konflikt auf friedliche Weise gelöst werden müsse. Zuvor hatte Russland erklärt, man wolle die Wahlen in den Separatistengebieten anerkennen. Die Ukraine, die EU und die USA bezeichneten die geplante Abstimmung als illegal.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige