UN-Generalsekretär verurteilt anhaltende Gewalt in Nigeria

New York – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die anhaltende Gewalt gegen Zivilisten durch die radikalislamische Gruppierung Boko Haram im Nordosten Nigerias verurteilt. Er bedaure, dass es inzwischen beinahe täglich zu so „entsetzlichen Angriffen“ komme, so Ban am Montag. Die Vereinten Nationen seien weiterhin bereit, Nigeria und seine Bevölkerung im Rahmen ihrer internationalen Verpflichtungen bei ihrem Kampf gegen diese Bedrohung zu unterstützen.

Erst am Wochenende waren bei einem Anschlag auf eine Kirche in der Nähe der Stadt Chibok, aus der Booko-Haram-Kämpfer im April über 200 Schülerinnen entführt hatten, über 50 Menschen ums Leben gekommen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige