UN-Generalsekretär besorgt über Gewalteskalation im Nahen Osten

New York – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat sich besorgt über die Gewalteskalation im Nahen Osten gezeigt. Er rief alle Beteiligten zu Zurückhaltung auf: Vor allem zivile Opfer und eine weitere Destabilisierung der Lage müssten vermieden werden, so Ban am Dienstag in New York. In der Nacht zum Dienstag hatte Israel nach massiven Raketenangriffen aus dem Gazastreifen eine neue Luftoffensive gestartet.

Dabei waren mehrere Menschen ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt. Auch am Dienstag kam es zu neuen Luftangriffen auf Israel. Dabei soll erstmals seit fast zwei Jahren eine Rakete auf die israelische Stadt Tel Aviv abgefeuert worden sein. Diese wurde jedoch offenbar abgefangen. Hintergrund der neuen Spannungen in der Region ist die Entführung und die Ermordung von drei israelischen Jugendlichen sowie der mutmaßliche Rachemord an einem 16-jährigen Palästinenser.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige