Umweltministerium: Landwirtschaft produziert zu viel Stickstoff

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundesumweltministerium warnt vor den dramatischen Folgen von Stickstoffbelastungen für die Umwelt. „Die ökologische Tragfähigkeit unserer Erde in Bezug auf die Stickstoffbelastung ist überschritten“, heißt es in einem achtseitigen Eckpunkte-Papier aus dem Haus von Barbara Hendricks (SPD). „Erhöhte Emissionen reaktiver Stickstoffverbindungen in Wasser, Luft und Boden“ führten auch hierzulande zu „Schädigungen von Menschen, Natur und Umwelt“, zitiert der „Spiegel“ aus dem Papier.

Hauptursachen seien die übermäßige Nutzung von Mineraldünger in der Landwirtschaft, die Kohleverstromung und der „hohe Anteil von Dieselfahrzeugen“. Hohe Belastungen von Stickstoffverbindungen in der Umwelt können die Ozonschicht schädigen und die Artenvielfalt gefährden. Das Umweltministerium schlägt vor, etwa nach dem Vorbild der CO²-Einsparziele eine „nationale Zielgröße“ zu vereinbaren. Außerdem wird erwogen, den Ökolandbau stärker zu fördern.

Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur