Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen fürchten steigende Terror-Gefahr

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Zwei Drittel der Deutschen befürchten eine steigende Terror-Gefahr in der Bundesrepublik. In einer Umfrage im Auftrag von „Stern“ und RTL untersuchte das Forsa-Institut, wie die Deutschen zu einem stärkeren Engagement der Bundesregierung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat stehen. Eine breite Mehrheit von 66 Prozent befürchtet demnach, dass durch die Waffenlieferungen in den Irak die Gefahr von terroristischen Anschlägen in Deutschland steigt, nur 29 Prozent sehen das nicht so.

Vor allem Anhänger der Grünen (43 Prozent) und der Linken (42 Prozent) teilen diese Befürchtung der Umfrage zufolge nicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige