Umfrage zu Landtagswahl in Sachsen: CDU vorn – FDP muss bangen

CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Dresden – Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Sachsen ist die CDU offenbar die stärkste Partei, die FDP muss um ihren Verbleib im Landtag bangen, während die AfD eventuell vor dem ersten Einzug in ein Landesparlament steht. Das geht aus dem aktuellen ZDF-Politbarometer hervor. Wenn bereits am kommenden Sonntag gewählt würde, dann ergäben sich demnach folgende Werte: Die CDU käme auf 39 Prozent, die Linke auf 20 Prozent, die SPD auf 15 Prozent, die FDP läge lediglich bei drei Prozent, die Grünen bei sechs Prozent, die NPD könnte mit fünf Prozent rechnen und die AfD mit sieben Prozent.

Bei der Frage, wen man lieber als Ministerpräsident hätte, hat der CDU-Kandidat und Amtsinhaber, Stanislaw Tillich, einen deutlichen Vorsprung (62 Prozent) vor seinem Herausforderer von der Linkspartei, Rico Gebhardt, den nur 14 Prozent als Ministerpräsidenten wollen. Bei der letzten Landtagswahl 2009 war die CDU auf 40,2 Prozent, die Linke auf 20,6 Prozent, die SPD auf 10,4 Prozent, die FDP auf 10,0 Prozent, die Grünen auf 6,4 Prozent und die NPD auf 5,6 Prozent gekommen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige