Umfrage: Wirtschaftlicher Standard wird gehalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen gehen überwiegend davon aus, dass sich ihre wirtschaftliche Situation gegenüber dem Vorjahr nicht verändern wird. Das ergab eine TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ (1006 Befragte am 21. und 22. Dezember 2015). Demnach erwarten 65 Prozent der Bevölkerung, dass ihre Situation im neuen Jahr unverändert bleibt.

18 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich ihre persönliche wirtschaftliche Situation 2016 verbessern wird, 14 Prozent nehmen an, dass es ihnen im kommenden Jahr schlechter gehen wird. Große Unterschiede gibt es bei den Geschlechtern: Während Männer zu 56 Prozent der Auffassung sind, dass das Jahr 2016 keine wirtschaftlichen Veränderungen für sie bringt, sind es Frauen zu 75 Prozent. 26 Prozent der Männer glauben, dass es ihnen 2016 besser gehen wird (11 Prozent der Frauen), 16 Prozent der Männer nehmen an, dass es ihnen im neuen Jahr schlechter gehen wird (13 Prozent der Frauen).

Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur