Umfrage: Weiterhin geringes Interesse an Europawahl

Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur

Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Wenige Tage vor der Europawahl zeichnet sich aufgrund des geringen Interesses an dieser Wahl erneut eine niedrige Wahlbeteiligung ab. Auf der Zielgeraden verlieren laut „ZDF-Politbarometer“ CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke jeweils leicht, während die „Alternative für Deutschland“ (AfD) zulegen kann. Lediglich 40 Prozent (+2) gaben an, dass sie sich für die Europawahl sehr stark oder stark interessieren, 59 Prozent (-3) äußern lediglich geringes oder überhaupt kein Interesse.

Wenn schon jetzt Europawahl wäre, dann käme die CDU/CSU auf 37,5 Prozent (-0,5 im Vergleich zur vergangenen Woche) und die SPD auf 26,5 Prozent (-0,5). Die Grünen erreichten nur noch 10 Prozent (-1), die FDP läge bei 3,5 Prozent (+0,5) und die Linke bei 7,5 Prozent (-0,5). Etwas verbessern würde sich die AfD mit 7 Prozent (+1). Zudem gaben laut „ZDF-Politbarometer“ lediglich 50 Prozent aller befragten Wahlberechtigten an, sicher zu sein, dass und wen sie wählen wollen. Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl waren sich drei Tage vor der Wahl 66 Prozent sicher, dass und wen sie wählen wollen.

Anzeige