Umfrage: Vertrauen in Parteien schon vor Jamaika-Aus gesunken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bereits in der Woche vor dem Abbruch der Sondierung ist das Vertrauen in die Kompetenz der politischen Parteien deutlich gesunken. Dies geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Forsa für das „RTL/n-tv-Trendbarometer“ hervor. 52 Prozent der Bürger (Vorwoche: 48 Prozent) trauten keiner Partei zu, mit den politischen Problemen in Deutschland fertig zu werden.

28 Prozent der Befragten trauten dies am ehesten noch den Unionsparteien zu, während die SPD bei dieser Frage nur auf 8 Prozent kam (sonstige Parteien: 12 Prozent). Nur 21 Prozent der Befragten waren der Auffassung, dass „Jamaika“ besser regieren würde als die Große Koalition. 52 Prozent dagegen äußerten in der Umfrage die Überzeugung, dass die „GroKo“ genauso gut war wie „Jamaika“. 19 Prozent waren sogar überzeugt, mit dem Viererbündnis werde alles schlechter. Das Ausmaß der Skepsis zeigte sich vor allem in der Antwort auf die Frage: Werden CDU, CSU, FDP und Grüne in einer Regierung harmonisch zusammenarbeiten? 81 Prozent der Deutschen meinten dazu, es werde häufig zu „heftigen Konflikten und Auseinandersetzungen“ kommen. Nur 13 Prozent erwarteten, dass die Regierungsarbeit eher störungsfrei verlaufen könne.

Konstituierende Sitzung des Bundestages am 24.10.2017, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Konstituierende Sitzung des Bundestages am 24.10.2017, über dts Nachrichtenagentur