Umfrage: Verkaufsoffene Sonntage sollen Ausnahmen bleiben

Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Deutsche Verbraucher nutzen gerne verkaufsoffene Sonntage, sprechen sich laut einer Umfrage aber gegen eine komplette Freigabe des Ladenschlusses am Sonntag aus. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage der GfK im Auftrag der „Welt am Sonntag“. Demnach befürworten 50 Prozent der Befragten Sonntagsöffnungen an vier oder mehr Tagen im Jahr.

27,7 Prozent fordern eine generelle Freigabe der Ladenöffnung am Sonntag, während 20,2 Prozent ein komplettes Verbot des Sonntagsverkaufs befürworten (Rest: weiß nicht). Während sich mehr als jeder dritte Ostdeutsche für eine freie Ladenöffnung am Sonntag ausspricht, tut das im Westen nur jeder Vierte. Bundesweit ist der verkaufsoffene Sonntag offenbar beliebt: 57,5 Prozent nutzen ihn zumindest gelegentlich zum Einkauf, 5,4 Prozent nach eigenen Angaben „immer“. Von den 37 Prozent der Befragten, die Sonntags nie einkaufen, spricht sich die Hälfte auch für ein Verbot des Sonntagsverkaufs aus.

Über dts Nachrichtenagentur