Umfrage unter Führungskräften signalisiert keine Rezessionsgefahr

Berlin – Eine neue weltweite Umfrage unter Führungskräften signalisiert keine Rezessionsgefahr. Zwar gebe es einen deutlichen Stimmungsabfall, doch wirklich schlecht seien die Geschäftsaussichten nicht, heißt es in der Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth&Klein Grant Thornton, über die das „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Befragt wurden 2.500 Manager in 34 Volkswirtschaften.

„Die Mehrheit der deutschen Führungskräfte rechnet mit guten Geschäften“, sagte Warth&Klein-Grant-Thornton-Chef Klaus-Günter Klein. Die Stimmung in Deutschland bewege sich auf dem weltweiten Durchschnitt und sei weit besser als in der Eurozone. Im vierten Quartal 2012, als sich Deutschland in einer leichten Rezession befand, sei die Stimmung in Führungsetagen schlechter gewesen. Anders als heute waren damals die Aussichten in den USA, Indien, China und der Eurozone ebenfalls trübe.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige