Umfrage: Union verliert, SPD legt zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Während die Union leichte Verluste in der Wählergunst verbuchen muss, kann die SPD laut einer Umfrage leichte Gewinne vorweisen: Im aktuellen INSA-Meinungstrend für „Bild“ verlieren CDU/CSU (40 Prozent) und Linke (9,5 Prozent) je einen Prozentpunkt, während die SPD (25 Prozent) um einen einen Punkt und die Grünen (zehn Prozent) um einen halben Punkt zulegen können. Die FDP muss einen halben Punkt abgeben und kommt nur noch auf vier Prozent. Wie die AfD (4,5 Prozent), die ihr Ergebnis aus der Vorwoche hält, würde die FDP damit an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Sonstige Parteien kommen zusammen auf sieben Prozent. Neben einer Großen Koalition und Schwarz-Grün gäbe es auch eine rechnerische Mehrheit für ein Rot-Rot-Grünes Bündnis. „Die SPD erweist sich beim Ja zur Vorratsdatenspeicherung als regierungsfähig und gewinnt. Griechenland trübt die Stimmung für die Union“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert mit Blick auf die Zahlen.

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur