Umfrage: SPD verliert erneut, FDP gewinnt einen Prozentpunkt hinzu

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die SPD rutscht im „Stern“-RTL-Wahltrend um einen weiteren Prozentpunkt ab und kommt nur noch auf 22 Prozent, die FDP hingegen klettert im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf nun drei Prozent. Die Werte für die anderen Parteien bleiben unverändert: Die Unionsparteien CDU/CSU liegen bei 41 Prozent, die Grünen bei zehn, die Linke bei neun, die AfD bei acht. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen sieben Prozent.

Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 28 Prozent. Unter den sonstigen kleinen Parteien fasst das Meinungsforschungsinstitut Forsa rund zwei Dutzend Klein- und Kleinstparteien zusammen, die, so Forsa-Chef Manfred Güllner, „einzeln statistisch nicht mehr darstellbar sind und daher auch nicht einzeln ausgewiesen werden können“. Die etwas stärkeren Gruppierungen unter diesen „Sonstigen“ seien derzeit die Freien Wähler, die rechtsradikale NPD und die Piraten mit jeweils etwas über einem Prozent. Den Piraten gibt Güllner kaum noch eine Chance, irgendwann im Wahltrend wieder einzeln aufgeführt zu werden: „Die früheren Wähler und Sympathisanten dieser einst so hoffnungsvoll gestarteten Partei sind von deren Arbeit zutiefst enttäuscht.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige