Umfrage: SPD bei 23 Prozent

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die SPD hat im „Stern“-RTL-Wahltrend im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt hinzugewonnen und liegt nun bei 23 Prozent. Die Unionsparteien CDU und CSU verharren laut der Umfrage bei 42 Prozent. Die AfD verliert einen Prozentpunkt und liegt mit den Grünen, die sich um einen Punkt verbessern konnten, gleichauf bei neun Prozent.

Die Linke verliert ebenfalls einen Punkt und kommt auf acht Prozent. Die Werte der FDP bleiben unverändert bei zwei Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen sieben Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt insgesamt 27 Prozent. Trotz der leichten Verbesserung der Sozialdemokraten betonte Forsa-Chef Manfred Güllner im Gespräch mit dem „Stern“: „Wenn heute gewählt würde, erhielte die SPD immer noch weniger Stimmen als bei der Bundestagswahl im September 2013 – da kam sie auf 25,7 Prozent.“ Die Wähler hätten den Eindruck, „dass sich die SPD nicht um die wirklich wichtigen Anliegen der Menschen kümmert – wie die Altersversorgung oder die Zukunft der Kinder und Enkel, einst Domänen der Sozialdemokraten“, so der Meinungsforscher.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige