Umfrage: Pflegekräfte fühlen sich von Politik im Stich gelassen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Pflegekräfte in Deutschland fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag des Deutschen Pflegetages (CARE-Klima-Index, 2016 Befragte), über den die „Bild“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Danach sind fast alle Pflegekräfte (91 Prozent) davon überzeugt, dass ihr Beruf eine eher untergeordnete Rolle in der Politik spiele.

80 Prozent halten die Arbeitsbedingungen und die personelle Ausstattung in Heimen und Krankenhäusern für schlecht. Und 65 Prozent gehen davon aus, dass die Pflegequalität in Zukunft schlechter wird. „In der Vergangenheit wurden die Pflegekräfte aber häufig von der Politik enttäuscht“, sagte der Präsident des Deutschen Pflegerates Franz Wagner der „Bild“. Die Große Koalition müsse jetzt einlösen, was sie verspreche: feste Pflegeschlüssel, bessere Bezahlung, Investitionen in die Ausbildung. Bei den Sondierungen hatten sich CDU, CSU und SPD darauf geeinigt ein Sofortprogramm für die Pflege aufzulegen.

Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur