Umfrage: Merkels Beliebtheit sinkt weiter

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Beliebtheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sinkt laut einer Umfrage weiter: Bei der Kanzlerpräferenz – wenn also die Spitze des Kanzleramts direkt gewählt werden könnte – verliert Merkel im „Stern“-RTL-Wahltrend im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte auf nun 47 Prozent. Ihren schwächsten Wert in diesem Jahr verdankt sie vor allem auch dem fehlenden Rückhalt bei den Anhängern der CSU, von denen sich nur noch 63 Prozent für sie entscheiden würden. In den vergangenen zehn Wochen sank die Popularität der Kanzlerin deutlich – um neun Prozentpunkte.

„Dennoch bleibt ihre Position vergleichsweise stark“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner, „denn mit nun 47 Prozent liegt Merkel zwar drei Punkte unter ihrem bisherigen Durchschnitt, aber noch weit vor den Werten Helmut Kohls in seiner 16-jährigen Kanzlerschaft.“ Zudem habe die Kanzlerin Sympathie-Dellen bisher immer überwunden: „Im September 2011, ebenfalls in der Mitte einer Legislaturperiode, kam sie auf nur 37 Prozent, und zwei Jahre später erzielte die Union ein Wahlergebnis von 41,5 Prozent.“

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur