Umfrage: Mehrheit will SPD als Anwalt der "einfachen Menschen"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage fordern 73 Prozent der Befragten, dass sich die SPD wieder „mehr um die einfachen Menschen kümmern“ sollte. 39 Prozent der Deutschen finden laut der Umfrage, die SPD müsse sich klarer von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) abgrenzen. 33 Prozent der Befragten schlagen zudem vor, dass sich die SPD von Sigmar Gabriel trennen und einen neuen Vorsitzenden suchen sollte.

Mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen gaben 46 Prozent der Befragten an, dass ihnen der Einzug der AfD in die Landtage von Stuttgart, Mainz und Magdeburg Angst mache. 51 Prozent der Befragten haben davor keine Angst.

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur