Umfrage: Mehrheit will Extra-Funktionen für elektronische Gesundheitskarte

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine große Mehrheit der Deutschen wünscht sich laut einer Umfrage zusätzliche Funktionen für die elektronische Gesundheitskarte, so etwa die Speicherung von Gesundheitsinformationen zu Medikamenten-Unverträglichkeiten und chronischen Erkrankungen. 92 Prozent wollen, dass die Blutgruppe auf der Karte dokumentiert ist, wie die Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergab. 88 Prozent wünschen sich, dass Informationen zu Allergien oder Medikamenten-Unverträglichkeiten festgehalten werden.

84 Prozent möchten, dass die Karte Angaben zu regelmäßig eingenommenen Medikamenten enthält. „Die Bevölkerung hat die Chancen der elektronischen Gesundheitskarte erkannt“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Rund 20.000 Menschen verlieren jedes Jahr ihr Leben, weil vorhandene Hinweise auf Medikamenten-Unverträglichkeit dem behandelnden Arzt nicht zur Verfügung gestellt werden. Die Speicherung entsprechender Informationen auf der elektronischen Gesundheitskarte macht das Leben für Patienten und Ärzte nicht nur leichter, sie wird Leben retten.“

Menschen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen, über dts Nachrichtenagentur