Umfrage: Mehrheit sieht Hauptverantwortung für Krise bei Athen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Drei Viertel der Deutschen sehen die Hauptverantwortung für die aktuelle Schuldenkrise bei der griechischen Regierung. Nur ein Drittel findet laut einer repräsentativen Meinungsumfrage des Forsa-Instituts für das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe), dass die Spar- und Reformpolitik von EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds in Griechenland grundsätzlich gescheitert ist. Dennoch sprechen sich 48 Prozent der befragten Deutschen für einen Verbleib von Hellas im Euro aus.

Einen Schuldenschnitt für Athen lehnen aber 62 Prozent ab. Sollte es dennoch zu einem „Grexit“ kommen, hält eine Mehrheit der Befragten die Ansteckungsgefahren für gering. Zwei Drittel glauben nicht, dass andere Länder den Griechen folgen würden oder es zu einer neuen Finanzkrise kommen könnte. Eine deutliche Mehrheit von 58 Prozent der Deutschen spricht sich zudem für eine stärkere Koordinierung der Wirtschafts- und Finanzpolitik in der Eurozone aus.

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur