Umfrage: Mehrheit nach SPD-Mitgliedervotum erleichtert

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem positiven SPD-Mitgliedervotum für eine Neuauflage der Großen Koalition sind die meisten Bundesbürger froh darüber, dass Deutschland wieder eine handlungsfähige Regierung bekommt. Das geht aus dem sogenannten „Trendbarometer“ hervor, welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird. Demnach gaben 66 Prozent der Befragten nach dem Mitgliederentscheid an, zufrieden zu sein, 30 Prozent sagen: „Ist mir egal“.

Die größte Zustimmung äußern Anhänger der Union (88 Prozent), der SPD (79 Prozent) und der Grünen (80 Prozent). 69 Prozent der AfD-Anhänger äußern sich skeptisch. 61 Prozent der Deutschen sind überzeugt, dass die neue Große Koalition volle vier Jahre regieren wird. 32 Prozent sind der Auffassung, die Regierung werde vorher auseinanderbrechen. Im „Trendbarometer“ äußern die Anhänger fast aller Parteien mehrheitlich die Überzeugung, dass die GroKo die volle Legislatur durchregieren wird. Fast zwei Drittel der AfD-Anhänger (62 Prozent) sind dagegen überzeugt, dass die schwarz-rote Koalition vorzeitig scheitern wird. 44 Prozent der Deutschen sind laut Umfrage der Auffassung, Angela Merkel (CDU) solle für volle vier Jahre Bundeskanzlerin bleiben. 49 Prozent der Befragten sind dafür, dass die Kanzlerin ihre Nachfolge regelt und das Amt vorher zur Verfügung stellt. Der Meinung sind vor allem Anhänger der SPD (57 Prozent), der Linken (58 Prozent), der FDP (58 Prozent) und der AfD (87 Prozent). Mehrheitlich für eine volle Amtszeit Merkels sind die Anhänger von CDU/CSU (72 Prozent) und der Grünen (52 Prozent). Die Daten für die Umfrage wurden am 4. und 5. März 2018 bei 1.502 Befragten erhoben.

SPD-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Fahne, über dts Nachrichtenagentur