Umfrage: Mehrheit legt Wert auf faires Verhalten von Fußballprofis

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für eine Mehrheit der Deutschen ist es besonders wichtig, dass sich die Fußballprofis aus dem Team von Bundestrainer Joachim Löw fair verhalten. 79 Prozent der Befragten sagten in einer repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Magazin „Reader`s Digest“ (Juni-Ausgabe), ein Nationalspieler verstoße gegen seine Vorbildfunktion, wenn er sich auf dem Spielfeld unsportlich verhalte. 71 Prozent stören sich daran, wenn sich die Elitekicker öffentlich daneben benehmen.

41 Prozent halten es für nicht hinnehmbar, wenn sich die Fußballer mit Prostituierten einlassen. Und 35 Prozent der Befragten gaben an, es verstoße gegen die Vorbildfunktion, wenn die Kicker dem Glücksspiel frönen. Den Besuch bei Prostituierten sehen Frauen (42 Prozent) noch etwas kritischer als Männer (40 Prozent). Bei diesem Thema kennen vor allem jüngere Menschen kein Pardon: In der Umfrage für das Magazin „Reader`s Digest“ waren 59 Prozent der bis zu 29-Jährigen der Meinung, die Nationalspieler würden ihre Vorbildfunktion einbüßen, wenn sie Sex kauften.

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur