Umfrage: Mehrheit hält deutsches Steuersystem für ungerecht

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Mehrheit der Deutschen hält das deutsche Steuersystem für ungerecht. 66 Prozent der Befragten glauben laut einer N24-Emnid-Umfrage, dass vor allem die Bezieher mittlerer Einkommen benachteiligt werden. Nur drei Prozent der Deutschen glauben demnach, dass die Mittelschicht steuerlich bevorzugt wird.

Weitere 22 Prozent meinen, die Mittelschicht werde behandelt wie jede andere Einkommensgruppe auch. Dass es auf absehbare Zeit keine steuerlichen Entlastungen geben soll, finden die meisten Befragten in Ordnung. Nur 13 Prozent fordern Steuersenkungen. 61 Prozent der Befragten würde Steuermehreinnahmen lieber in Bildung oder Infrastruktur investieren. 23 Prozent wären dafür, mit dem Geld die Staatsverschuldung abzubauen. Am Donnerstag hatte das Bundesfinanzministerium mitgeteilt, dass bis zum Jahr 2018 mit Steuermehreinnahmen in Höhe von 19,3 Milliarden Euro gerechnet wird.

Anzeige