Umfrage: Mehrheit der Deutschen mit Gaucks Arbeit zufrieden

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach der Hälfte seiner Amtszeit finden 78 Prozent der Deutschen, dass Bundespräsident Joachim Gauck eine gute Arbeit macht. Das ist das Ergebnis einer TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“. Nur 13 Prozent der Befragten sehen den Bundespräsidenten eher kritisch.

Die höchste Zustimmung findet der frühere Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde mit 81 Prozent in den westlichen Bundesländern. Im Osten ist sie mit 69 Prozent geringer. Politikwissenschaftler führen Gaucks Beliebtheit auf die rhetorische Begabung des evangelischen Pastors zurück und sagen, Gauck sei mittlerweile in sein Amt hineingewachsen: „Er hat gut ein Jahr gebraucht, um überhaupt mit nennenswerten Aktionen in Erscheinung zu treten“, sagte der Berliner Politologe Albrecht von Lucke dem „Focus“. Seine Kritik an der russischen Ukraine-Politik in der Danziger Rede vor zwei Wochen, gehe aber vielen zu weit. „Er mischt sich in einer Weise in die Politik ein, wie es einem Bundespräsidenten nicht zusteht“, kritisierte von Lucke. Der Politikwissenschaftler Jürgen Falter von der Uni Mainz sagte dem „Focus“: „Gauck hat die moralische Autorität eines Widerständlers aus der DDR, mit der er auch streitbare Positionen vertreten kann.“ Damit polarisiere er zwar, entwickele aber auch ein eigenständiges Profil. „Ich glaube, dass er einer der eindrucksvolleren Präsidenten ist“, so Falter. „Gauck sollte weitermachen, wie bisher: als unbequemer Präsident für alle.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige