Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – 77 Prozent der Bundesbürger befürchten laut einer Umfrage, dass Hacker die anstehende Bundestagswahl manipulieren könnten, etwa indem interne Informationen über Parteien oder Politiker veröffentlicht werden. In der Erhebung des Branchenverbandes Bitkom gaben 78 Prozent der Befragten außerdem an, die Gefahr zu sehen, dass gezielt gestreute Fake News in Umlauf gebracht werden, die das Ergebnis der Bundestagswahl verändern. 68 Prozent sind laut Umfrage der Meinung, dass der Einsatz von Social Bots in Sozialen Netzwerken das öffentliche Meinungsbild verfälschen könnte.

65 Prozent glauben, dass fremde Staaten versuchen werden, den Wahlkampf über digitale Angriffe zu beeinflussen. Für die Umfrage wurden im Juli und August 2017 insgesamt 1.009 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur