Umfrage: Mehr als zwei Drittel lehnen Erdogans Auftritt in Köln ab

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mehr als zwei Dritteln der Bevölkerung in Deutschland lehnt den bevorstehenden Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln ab. Einer repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov für die „Welt“ zufolge halten es 69 Prozent der Befragten für „unangemessen“, dass Erdogan Wahlkampf in Deutschland machen darf. Nur 19 Prozent sind damit einverstanden, weil in Deutschland lebende Türken in der Türkei wahlberechtigt seien.

52 Prozent der Befragten finden, dass die Stadt Köln den Auftritt nach dem Ereignissen rund um das Bergwerksunglück in der Türkei hätte absagen müssen. Erdogan und die Türkei bekommen in der Umfrage besonders schlechte Bewertungen: 81 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass es sich bei der Türkei nicht um einen demokratischen Staat handelt. Nur jeder Zehnte sieht das anders. 77 Prozent sind gegen eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union – gegenüber zwölf Prozent, die einen Beitritt befürworten. Gleichwohl sind 37 Prozent dafür, dass Deutschland dabei helfen sollte, dass die Türkei demokratischer wird. 28 Prozent sind hingegen überzeugt, dass sich Deutschland aus den innenpolitischen Problemen des Landes raushalten müsse. Immerhin elf Prozent plädieren für ein Ende der Beziehungen zur Türkei, genauso groß ist der Anteil der Befragten, der sich für wirtschaftliche Sanktionen ausspricht.

Anzeige