Umfrage: Klare Mehrheit sieht Deutschland als Einwanderungsland

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Mehrheit der Bundesbürger sieht Deutschland mittlerweile offenbar als Einwanderungsland. In einer vom ZDF in Auftrag gegebenen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen sprachen sich 54 Prozent der Befragten für die weitere Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte aus. Mehr als eine Million Menschen sind im vergangenen Jahr aus dem Ausland in die Bundesrepublik gezogen, der höchste Wert seit 17 Jahren.

Eine Entwicklung, auf die die Mehrheit der Bevölkerung positiv reagiert. 53 Prozent der Befragten sehen die in Deutschland lebenden Ausländer als „kulturelle Bereicherung“. Bei den Unter-30-jährigen sind es sogar 63 Prozent. Zum Vergleich: Bei Umfragen in den 80er Jahren gaben noch drei Viertel der Befragten zu Protokoll, in Deutschland gebe es „zu viele Ausländer“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige