Umfrage: Jeder vierte Internetnutzer nutzt Online-Speicher

Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Statt auf der Festplatte lagern Verbraucher ihre Daten zunehmend bei Online-Speicherdiensten: Mit 27 Prozent verwendet laut einer Umfrage mehr als jeder vierte deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren Dienste wie Dropbox, Google Drive oder Microsoft OneDrive. Vor allem bei Jüngeren sind solche Dienste laut der Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom beliebt. 34 Prozent der 14- bis 29-jährigen Internetnutzer lagert Dateien in der Cloud.

Von den 30- bis 49-Jährigen nutzen 28 Prozent Cloud-Dienste, bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 26 Prozent. Sogar sieben Prozent der Internetnutzer ab 65 Jahren speichern Dateien online. „Online-Speicherdienste vereinfachen die Dateiverwaltung und -sicherung erheblich“, sagte Andreas Nowottka vom Hightech-Verband Bitkom mit Blick auf die Zahlen. „Dokumente und Bilder sind von überall verfügbar und lassen sich einfach teilen.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige