Umfrage: Franzosen sind EU weniger verbunden als Deutsche

Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Franzosen sind der Europäischen Union deutlich weniger verbunden als Deutsche. Das ist das Ergebnis einer länderübergreifenden Studie des britischen Meinungsforschungsinstituts YouGov für die „Welt“. In Frankreich würde demnach nur gut ein Drittel der Befragten bei einem Referendum für einen Verbleib in der EU stimmen, ein Drittel dagegen.

Die Übrigen haben dazu keine Meinung oder würden an der Abstimmung nicht teilnehmen. Der Umfrage zufolge sind 39 Prozent der Briten für einen Verbleib ihres Landes in der EU. 38 Prozent würden gerne austreten. Im Kontrast dazu zeigen sich die Deutschen in der Studie als relativ EU-freundlich: Immerhin 57 Prozent der Befragten wollen in der Union bleiben, 23 Prozent lehnen das ab. Die Franzosen zeigen sich auch in einer anderen Frage EU-skeptisch: 67 Prozent sind „pessimistisch gegenüber der zukünftigen Entwicklung der EU“. Nur 22 Prozent gaben an, optimistisch zu sein. In Deutschland sagen 43 der EU eine schlechte Entwicklung voraus. 48 Prozent hingegen blicken positiv in die Zukunft. Unter den Briten sind 52 Prozent pessimistisch und 31 Prozent optimistisch. Eine große Diskrepanz zwischen den politischen Entscheidungsträgern und den Bürgern offenbart die Studie an einem weiteren Punkt: Länderübergreifend begrüßt nur eine kleine Minderheit der Befragten eine „tiefer integrierte EU, die einen größeren Anteil der Entscheidungen trifft“. Nur drei Prozent der befragten Briten entscheiden sich für diese Option, in Frankreich sind es zwölf Prozent. Auch in Deutschland bejahen lediglich elf Prozent der Befragten eine tiefere Integration.

Anzeige