Umfrage: Deutsche gegen Waffenlieferungen in den Irak

Berlin – Deutschland hat bisher grundsätzlich keine Waffen in Krisengebiete geliefert. Das soll sich jetzt ändern. Allerdings spricht sich mit 67 Prozent eine deutliche Mehrheit gegen deutsche Waffenlieferungen in den Irak für die Kurden aus.

Das ist ein Umfrage-Ergebnis des aktuellen „ZDF-Politbarometers“. Lediglich 27 Prozent unterstützen den neuen Kurs der Bundesregierung. Diese Waffenlieferungen werden von allen Parteianhänger-Gruppen mehrheitlich abgelehnt. Fast genauso deutlich werden Waffenlieferungen durch andere westliche Staaten abgelehnt. Dass von der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) auch für Deutschland eine direkte Gefahr ausgeht, glauben 67 Prozent, 28 Prozent sehen eine solche Gefahr nicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige