Umfrage: AfD verliert in der Wählergunst einen Prozentpunkt

Gründungsparteitag der
Foto: Gründungsparteitag der „Alternative für Deutschland“, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Obwohl der Streit an der Parteispitze beigelegt ist, muss die AfD in der Wählergunst Einbußen hinnehmen. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von „Bild am Sonntag“ erhebt, verliert die AfD einen Prozentpunkt und kommt auf 6 Prozent. Ebenfalls einen Prozentpunkt abgeben muss die Union (41 Prozent).

Jeweils einen Prozentpunkt hinzugewinnen können SPD (25 Prozent) und Grüne (10 Prozent). Unverändert bleiben die Werte von FDP (4 Prozent) und Linkspartei (9 Prozent). Die Sonstigen landen bei 5 Prozent. Emnid befragte vom 15. bis zum 21 Januar insgesamt 1.850 Personen.

Über dts Nachrichtenagentur