Umfrage: AfD fällt erstmals seit Bundestagswahl unter fünf Prozent

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die AfD fällt der aktuellen INSA-Umfrage für die „Bild-Zeitung“ (Mittwoch) zufolge erstmals seit der Bundestagswahl unter fünf Prozent. Demnach verliert die eurokritische Partei gegenüber der Vorwoche einen halben Prozentpunkt und liegt damit bei 4,5 Prozent. Erstmals seit über einem Jahr gibt es für SPD, Grüne und Linkspartei der Umfrage zufolge rein rechnerisch eine Mehrheit in der Wählergunst.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen die drei Parteien zusammen auf 44 Prozent der Stimmen. Die SPD kommt demnach auf 25 Prozent, die Linkspartei auf 9,5 Prozent (beide plus 0,5 im Vergleich zur Vorwoche), die Grünen auf 9,5 Prozent (minus einen Punkt). Die Union erhielte unverändert 41 Prozent. Die FDP wäre mit drei Prozent wie die AfD nicht im Bundestag vertreten. INSA-Chef Hermann Bunkert sagte der „Bild“: „Scheitern AfD und FDP an der Fünf-Prozent-Hürde, ist der Weg frei für eine rot-rot-grüne Mehrheit.“ Die Grünen seien das Zünglein an der Waage. Die aktuelle Debatte über Rot-Rot-Grün oder Schwarz-Grün koste allerdings Stimmen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige