Umfrage: 86 Prozent der Deutschen kennen Bedeutung des 3. Oktober

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Tag der Einheit ist endgültig im Bewusstsein der Deutschen angekommen: 86 Prozent wissen inzwischen, dass am 3. Oktober der Wiedervereinigung gedacht wird. Das geht aus einer exklusiven Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der „Welt am Sonntag“ (Sonderausgabe zum 3. Oktober) hervor. Die Umfrageergebnisse in Ost und West sind hierbei identisch.

Allerdings glauben neun Prozent der Bundesbürger, dass am 3. Oktober dem Tag des Mauerfalls gedacht wird. Drei Prozent sind der Meinung, dass an diesem Feiertag die Gründung der Bundesrepublik gefeiert wird. Keine Ahnung vom 3. Oktober haben lediglich zwei Prozent. Das Wissen in den westdeutschen Ländern um den 3. Oktober ist unterschiedlich ausgeprägt. Während 98 Prozent der befragten Hamburger richtig lagen, war dies nur bei 67 Prozent der Bremer und 76 Prozent der Rheinland-Pfälzer der Fall. An der repräsentativen Befragung nahmen 1.008 Erwachsene teil. Die Erhebung fand zwischen dem 24. und 26. September statt. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) verteidigte den 3. Oktober als „richtigen Feiertag“. Es sei doch gut, „dass wir uns an einem Tag mal uneingeschränkt freuen dürfen. Das ginge nicht am 9. November, der historisch durch unterschiedlichste Ereignisse geprägt ist“, sagte er der „Welt am Sonntag“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige