Umfrage: 74 Prozent der Deutschen gegen Waffenlieferungen an Kurden

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Mögliche Waffenlieferungen Deutschlands an die Kurden im Nordirak für deren Kampf gegen die Terror-Milizen des Islamischen Staats (IS) finden keine Unterstützung in der deutschen Bevölkerung. Nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag von „Bild am Sonntag“ lehnen 74 Prozent der Bundesbürger deutsche Waffenlieferungen ab. Nur 22 Prozent sprechen sich dafür aus.

Die Ablehnung gegen einen Kampfeinsatz der Bundeswehr gegen Islamisten ist sogar noch größer. 81 Prozent der Bundesbürger sind klar dagegen. Nur 16 Prozent halten einen solchen Einsatz für richtig. Emnid befragte am vergangenen Freitag 500 Personen. Die Bundeswehr hat am Freitag erstmals Hilfsgüter in den Irak geflogen, weitere Lieferungen sollen folgen. Auch Waffenlieferungen wurden bislang nicht ausgeschlossen. Eine militärischer Eingriff der Bundeswehr werde jedoch derzeit nicht geprüft, hieß es vom Verteidigungsministerium.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige