Umfrage: 73 Prozent der Deutschen gegen Zeitumstellung

Bahnhofsuhr, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bahnhofsuhr, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Mit 73 Prozent sind knapp drei Viertel der Bundesbürger laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit gegen die Zeitumstellung. Damit stieg die Zahl derjenigen, die die Zeitumstellung für überflüssig halten und für ihre Abschaffung plädieren, gegenüber dem Jahr 2013 um drei Prozentpunkte. Drei von zehn Befragten hatten infolge der Zeitumstellung schon einmal Probleme.

Im vergangenen Jahr waren die Auswirkungen auch in Unternehmen und Betrieben spürbar: Laut DAK-Statistik gingen an den drei Tagen nach der Umstellung 15 Prozent mehr Krankmeldungen ein als an vergleichbaren Werktagen. Die Sommerzeit beginnt am 29. März. Um 2 Uhr werden die Uhren eine Stunde vorgestellt – die Nacht ist also eine Stunde kürzer. In Deutschland wurde die Sommerzeit im Jahr 1980 eingeführt, um das Tageslicht besser zu nutzen und so Energie zu sparen. Die Sommerzeit dauert jeweils vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober.

Über dts Nachrichtenagentur