Umfrage: 42 Prozent fürchten zu starke Ausbreitung des Islam

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Berliner Moschee, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Berliner Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – 42 Prozent der Deutschen haben laut einer Umfrage große Sorgen davor, dass sich der Islam in der deutschen Gesellschaft zu stark ausbreitet. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der Fernsehsendung „Hart aber fair“, wie der WDR am Montag mitteilte. Ebenfalls 42 Prozent der Deutschen machen sich demnach wenig Sorgen, während sich 16 Prozent der Bundesbürger nach eigenem Bekunden keine Sorgen machen, dass sich der Islam zu stark ausbreitet.

Die Angst vor dem Islam nimmt mit dem Alter zu. Bei den über 60-Jährigen macht sich mehr als jeder Zweite (52 Prozent) große Sorgen, während die Gruppe der 18- bis 29-Jährigen mehrheitlich (54 Prozent) wenig Sorgen vor einer zu starken Ausbreitung hat.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige